Cloud Computing – IT-Ressourcen „aus der Wolke“

Cloud Computing darf als eines der heißesten Themen in diesem IT-Jahr gelten. Laut eines aktuellen Reports von Forrester Consulting bietet es Unternehmen gerade in Zeiten der Krise eine Chance für mehr Effizienz.

Das Konzept entwickle aber auch durchaus in „normalen“ Zeiten seinen Charme. Denn nutzungsabhängige Abrechnungsmodelle halten Fixkosten für die IT niedrig. Gleichzeitig ließe sich die Einführungszeit für neue Applikationen verkürzen. Außerdem könnten sich Unternehmen, die IT-Ressourcen „aus der Wolke“ nutzen, besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Von besonderem Vorteil ist das neue Konzept, unter dem Forrester Software as a Service (SaaS) sowie über das Internet bereit gestellte Middle- und Hardware zusammenfasst, wenn die Zusammenarbeit nicht nur innerhalb eines Unternehmens stattfindet, sondern beispielsweise auch Lieferanten oder Kunden einbezieht. Genau darin sehen aber offenbar viele Unternehmen ein Sicherheitsrisiko, weil sie fürchten, die Kontrolle über ein- und ausgehende Informationen zu verlieren.

Die Zugriffsproblematik ist aber gerade bei einem konventionellen Ansatz nicht geringer. Mit jedem angebundenen System entsteht nämlich potenziell ein neues Sicherheitsleck, das durch eine ausgefeilte Identity Management-Strategie verhindert werden muss. Greifen dagegen alle Anwender über das Internet auf Informationen und Anwendungen zu, besteht nur eine einzige Datenverbindung, die sich leichter gegen Angriffe schützen lässt. So bietet beispielsweise Covisint mit seinen Portal & Collaboration Services die Möglichkeit, in einer garantiert virenfreien Zone Informationen auszutauschen und Applikationen gemeinsam zu benutzen. Für den Provider gehört der Schutz der von ihm gehosteten Lösung gegen externe Angriffe zu seinem Kerngeschäft, um das sich erfahrene Spezialisten kümmern.

Weblink:
covisint.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.