In Second Life gedrehter Dokumentarfilm

Erster vollständig in Second Life gedrehter Dokumentarfilm online zu sehen

Das Filmproduktionsunternehmen Submarine wird den ersten Dokumentarfilm, der vollständig in Second Life gedreht wurde, in zehn Episoden zeigen: „Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“, kann unter molotovalva.com angeschaut werden.

„Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“ („Molotov Alva und seine Suche nach dem Schöpfer: eine Second Life-Odyssee“) ist eine Zusammenfassung von zehn Video-Tagebüchern, die Molotov Alva zusammengestellt hat. Er verschwand spurlos im Januar 2007 und tauchte im Second Life wieder auf. Die Tagebücher sind die Basis des Dokumentarfilms, der von Douglas Gayeton gedreht wurde.

Die erste Episode der Dokumentarfilmserie wurde auf YouTube gestartet und avancierte umgehend zum grossen Hit. Der Film war auf YouTube mehrere Tage lang Nummer 1 und hat die Aufmerksamkeit einiger grosser Fernsehsender auf sich gezogen.

Das niederländische Filmproduktionsunternehmen Submarine hat die Fernsehrechte für die nordamerikanischen Gebiete an den amerikanischen Fernsehsender HBO verkauft. So weit dies bekannt ist, handelt es sich hier um das erste Mal, dass ein Film, der auf YouTube herausgebracht wurde, von einer grossen Fernsehstation gekauft wurde.

„Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“ ist der erste MiniMovie einer Serie von acht Dokumentarfilmen, die eigens für Online-Videokanäle, iPods und Handies produziert wurde: minimovies.org. Der Dokumentarfilm wird von VPRO-TV und dem niederländischen Digitalkanal Holland Doc im August 2008 ausgestrahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.