Adobe LiveCycle ES2

Die Adobe® LiveCycle® Enterprise Suite 2 (ES2) ist ab sofort verfügbar. Sie ermöglicht Unternehmen und Behörden die einfachere, schnellere und effizientere Interaktion mit ihren Kunden und anderen Prozessbeteiligten über verschiedene Geräte und Kanäle hinweg. Die verbesserte Technologie bietet mobilen und lokalen Zugriff auf sensible Anwendungen sowie die Option zu deren Bereitstellung in der Cloud.

Durch die Kombination bereits vorhandener Systeme mit LiveCycle ES2 lassen sich signifikante Produktivitätssteigerungen sowohl für das Business als auch für die IT realisieren. Zudem bietet die neue Version ein Rich Internet Application (RIA) Framework, mit dem sich individualisierbare Arbeitsumgebungen erstellen lassen.

Mit dem neuen Adobe LiveCycle Mosaic ES2 lassen sich personalisierte, aktivitätsorientierte und intuitiv nutzbare RIA-Anwendungen entwickeln. Entwickler können bestehende Unternehmensanwendungen erweitern, indem sie deren Prozesslogiken und Nutzeroberflächen in so genannte Anwendungs-Tiles einfügen. Tiles sind kontextbezogene Bestandteile einer Nutzeroberfläche. Sie lassen sich so zusammenfügen, dass eine individuelle Ansicht entsteht, die den Ansprüchen und Arbeitsgewohnheiten des Mitarbeiters am besten entspricht. Nutzer können dann zwischen verschiedenen Aufgaben wechseln, ohne dass sie wichtige Elemente aus dem Blick verlieren. Zudem lassen sich automatisierte Prozesse aus der Anwendung heraus unkompliziert anstoßen und steuern. So wird nutzerorientierte Software möglich, die sich deutlich von den traditionellen, oftmals komplizierten und systemzentrierten Unternehmenslösungen unterscheidet, die bisher häufig eingesetzt werden.

Zu den Verbesserungen in LiveCycle ES2 gehört auch der vereinfachte Zugriff auf Informationen und geschäftskritische Anwendungen, die sich über den Desktop und mobile Endgeräte nun schneller und flexibler steuern lassen. Adobe LiveCycle Workspace ES2 Mobile stellt den Zugang zu LiveCycle ES2 über das iPhone, den Blackberry und Windows Mobile-Geräte her, wodurch Nutzer auch unterwegs an geschäftskritischen Prozessen teilnehmen können. Die AIR-Anwendung Adobe LiveCycle Launchpad ES2 gewährleistet über den Desktop raschen und einfachen Zugriff auf die LiveCycle Services. Anwender können über eine einfache Drag-and-Drop-Oberfläche beispielsweise bequem PDFs erstellen oder Richtlinien für sichere Dokumentenprozesse hinzufügen.

Adobe LiveCycle Process Management ES2 bietet Geschäftsanwendern die Möglichkeit, neue Prozesse ohne Unterstützung der IT-Abteilung aufzusetzen. Über eine intuitive Programmoberfläche können sie Inhalte problemlos bereitstellen, eine Liste von Beteiligten sowie Freigaberichtlinien definieren und Fristen sowie Eskalationsoptionen festlegen. Die Konvertierung in ein PDF-Dokument für die Abstimmung mit internen und externen Ansprechpartnern lässt sich ebenso wie die Vergabe von Zugriffsrechten und die Verteilung an alle relevanten Beteiligten automatisieren. Der Verantwortliche hat jederzeit den Überblick über den aktuellen Status des Prozesses und kann bei Bedarf Anpassungen vornehmen.

Wenn es um die Strukturierung von Daten-, Meinungs- oder Informationssammlungen geht, kommen in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen in der Regel Formulare zum Einsatz. Auf Basis von Adobe LiveCycle Forms ES2 lassen sich Formular- und Dokumenten-basierte Prozesse effizienter und intelligenter organisieren. PDF-Formulare können automatisiert mit vorhandenen Daten vorbefüllt und in der richtigen Form an die jeweilige Empfängergruppe zugestellt werden. Adobe LiveCycle Reader Extensions ES2 ermöglicht die automatisierte Freischaltung zusätzlicher Funktionen im Adobe Reader, der praktisch auf jedem Rechner vorhandenen ist. So können neben Mitarbeitern auch externe Ansprechpartner wie Partner oder Kunden Dokumente öffnen, online wie offline bearbeiten und durch eine elektronische Signatur einwandfrei authentifizieren. Selbst dann, wenn eine handschriftliche Unterschrift notwendig sein sollte, ist über einen 2D-Barcode die automatische Übernahme der enthaltenen Daten in die IT-Systeme möglich. Da Formulare wie beispielsweise Kreditkartenanträge oftmals sensible Daten enthalten, spielt auch die Sicherheit eine Schlüsselrolle. Über Adobe LiveCycle Rights Management ES2 lassen sich diese Informationen daher auf Dokumentenebene automatisiert über den gesamten Prozess hinweg wirksam schützen. So können aufwändige Routineabläufe medienbruchfrei, effizient und trotzdem rechtsverbindlich abgewickelt werden.

Adobe bietet Unternehmen auch die Option, LiveCycle ES2 vollständig in der Cloud bereitzustellen. Dies umfasst ein 24/7 Monitoring, Support von Adobe sowie Produktupgrades. Vorkonfigurierte LiveCycle ES2 Installationen werden in der Cloud Computing-Umgebung der Amazon Web Services gehostet, wodurch Unternehmen von einer schnelleren Implementierung sowie von geringeren Betriebskosten (Total Cost of Ownership) profitieren.

Die vereinfachte Modellierung von Anwendungen ermöglicht Adobe Flex- und LiveCycle-Entwicklern höhere Produktivität. Sie können Applikationen wesentlich effizienter schreiben, indem der Umfang des benötigten Codes reduziert und die Integration von Daten und Services vereinfacht wird. Darüber hinaus sorgt ein neues LiveCycle ES2 Plug-In für die Beta-Version des Adobe Flash Builder 4 dafür, dass Entwickler mühelos LiveCycle ES2 Technologien in jede Flex-basierte Applikation integrieren können.

Adobe LiveCycle ES2 ist ab sofort weltweit verfügbar. Die Option, Adobe LiveCycle ES2 in einer Cloud-Umgebung bereitzustellen, wird voraussichtlich Anfang 2010 möglich sein. Weitere Informationen über Adobe LiveCycle ES2 sind unter adobe.com/livecycle abrufbar.

Adobe Photoshop CS4 – Video-Training

Die aktuelle Photoshop-Version CS4 überrascht mit besseren Paletten und Verbesserungen speziell für Fotografen. Alle Welt kennt das Adobe Photoshop, viele arbeiten regelmäßig damit, nur wenige beherrschen Adobe Photoshop lückenlos.

Die Fülle an Funktionen, Einstellungen und Optionen bei Adobe Photoshop ist überwältigend. Damit selbst erfahrene Photoshopper das Beste aus der Software herauskitzeln können, helfen Ihnen die beiden Video-Trainings „Photoshop CS4 für Fortgeschrittene“ und „Photoshop CS4 für Fotografen“. Erfahrene Foto- und Multimedia-Profis, Bildkünstler und Trainer zeigen Ihnen in quasi privaten Kurseinheiten alles zum optimalen Workflow, zu Fotooptimierung, Bildmanipulation, -korrekturen, -retusche und vielem mehr! In lockerer und sympathischer Art erfahren Anwender, wie das umfangreiche Bildbearbeitungsprogramm funktioniert. Die Trainer gehen sehr detailliert und anschaulich zur Sache – viele der 139 Lektionen sind fast zehn Minuten lang und erfordern volle Konzentration. Ausgewählte „Tutorials to go“ sind für mobile Endgeräte auf der DVD enthalten.

Photoshop CS4 für Fortgeschrittene – Demo Video

8 Stunden Video-Training zu Fotooptimierung, Print, Freistellen, Bildmanipulation, Web, 3D und Video: Auch wenn Sie schon lange mit Photoshop arbeiten, bleiben oft viele Funktionen und Arbeitstechniken verborgen. Photoshop-Experten Uli Staiger, Sven Brencher und Olaf Giermann zeigen Ihnen fortgeschrittene Techniken, die sie verwenden, um professionelle Montagen zu erstellen, Bilder in kürzerer Zeit zu retuschieren und effizienter mit anderen Adobe-Anwendungen zusammenzuarbeiten. Zusätzlich lernen Sie professionelle Techniken für die Bereiche 3D, Videoproduktion, Print und Webpublishung und vieles mehr kennen!

Angefangen bei der Organisation und Einrichtung von Photoshop, über Metadaten und die Bridge, das Arbeiten mit 3D-Objekten bis zum Workshop „Kreation in Photoshop“, Photoshop für Film- und Videoproduktion und dem Workflow in der Creative Suite erhalten Sie in über 8 Stunden von drei der versiertesten Photoshop-Experten die besten Tipps und Techniken zum effizienten und professionellen Arbeiten mit der Software.

Uli Staiger, Olaf Giermann und Sven Brencher widmen sich jeweils Ihrem Spezialgebiet und haben für Sie die besten Arbeitstechniken in den Bereichen Videoproduktion, Print und Webpublishung, 3D, Fotooptimierung, Freistellungstechniken und der Bildmanipulation zusammengetragen. Damit richtet sich dieses Video-Training an anspruchsvolle Photoshop-Anwender, die die Basics hinter sich gelassen haben und nun einen Schritt weiter wollen!

Video-Training:
Photoshop CS4 für Fortgeschrittene,
ISBN: 978-3-8273-6161-5,
1 DVD mit Bonusmagazin,
€ 39,95 [D], für Windows & Mac!

Hier können Sie das Photoshop Video-Training online stellen »

Adobe Reader 9 – Acrobat – Sicherheitsupdate

PDF Reader von Adobe – Security Updates für Adobe Reader 9 und Acrobat 9

adobe-reader Für die 9er Version vom Adobe Reader und Acrobat stellt Adobe einen Sicherheits Patch zur Verfügung, der ein Sicherheitsleck beseitigen soll, das als sehr gefährlich eingestuft wurde.

Auch frühere Versionen der PDF-Produktfamilie von Adobe sind betroffen, Patches gibt es aber nicht.

Vorerst gibt es nur für Adobe Reader 9 und Acrobat 9 für Windows und MacOS einen Patch zum Download. Der Adobe Reader 9.1 für Linux soll erst spätestens am 25. März 2009 erscheinen.

Hinweis: beim kostenlosen Adobe Reader können Sie natürlich auch die veraltete Version vom Adobe Reader deinstallieren und dann die neueste Version vom Adobe Reader runterladen.

Adobe Flash Player 10

Der Adobe Flash Player 10 ist ab sofort verfügbar. Web-Designer und Entwickler profitieren von den neuen ausdrucksstarken Funktionen und Leistungsverbesserungen. Gleichzeitig erhalten Sie eine noch hoehere kreative Kontrolle bei der Entwicklung ansprechender Webanwendungen, interaktiver Inhalte und qualitativ hochwertiger Videos ueber unterschiedliche Browser und Betriebssysteme hinweg.

„Web-Designer und Entwickler wissen, dass sie zuverlaessig das gesamte Web erreichen koennen, wenn sie den Flash Player zur Ausgabe von Videos, Online-Spielen, Rich Internet Anwendungen (RIAs) und anderen interaktiven Erlebnissen nutzen“ so David Wadhwani, General Manager und Vice President der Platform Business Unit bei Adobe. „Mit Flash Player 10 stellen wir eine echte Internet-Innovation bereit, die von der Community bereits genutzt wird, um eine voellig neue, bislang nicht da gewesene Art von Web-Erlebnissen zu gestalten.“

Adobe Flash Player 10 baut auf den Moeglichkeiten des weltweit am weitesten verbreiteten Laufzeit-Clients auf und ergaenzt diesen um die Unterstuetzung fuer spezifische Filter und Effekte, native 3D-Transformation und -Animation, verbesserte Audio-Verarbeitung und GPU Hardware-Beschleunigung. Basierend auf der ueber 25-jaehrigen Erfahrung Adobes im Umgang mit Text bietet die neue, sehr flexible Text-Engine des Adobe Flash Player 10 Web-Designern und Entwicklern zusaetzliche Text-Layout-Optionen und eine verbesserte kreative Kontrolle.

Verbesserte Zusammenarbeit und 3D-Darstellung
Adobe Flash Player 10 erweitert auch die Moeglichkeiten der Adobe Creative Suite 4 Produktfamilie (ab Ende dieses Jahres erhaeltlich) durch eine erweiterte Integration der Flash-Technologie. Diese ermoeglicht eine effizientere Zusammenarbeit und einen verbesserten Workflow zwischen Web-Designern und Entwicklern. Anwender koennen individuelle Filter und Effekte mit dem Adobe Pixel Bender erstellen. Die Technologie des Adobe Pixel Bender wird auch fuer viele Filter und Effekte in Adobe After Effects CS4 verwendet. Developer, die Anwendungen fuer die Darstellung im Adobe Flash Player 10 erstellen, koennen diese Filter, Ueberblenden- und Fuell-Effekte verwenden, um animierte Effekte in Rich Media-Inhalten zu entwickeln oder zu modifizieren, die waehrend der Laufzeit angewandt werden. Durch den Flash Player 10 profitieren Nutzer auch von den neuen Funktionen und Leistungsverbesserungen in Adobe Flash CS4 Professional, der fuehrenden Authoring-Umgebung fuer interaktive Erlebnisse. Hierzu zaehlen einfach zu nutzende 3D-Effekte, mit denen Designer ihre Inhalte in 2D entwerfen und dann einfach in 3D umwandeln und animieren koennen.

Adobe Flash Player verbindet umfangreiche kreative Moeglichkeiten, ansprechende Nutzererlebnisse und hochwertige Audio- und Video-Wiedergabe mit einer universellen Reichweite ueber unterschiedliche Betriebssysteme hinweg. Inhalte fuer den Flash Player erreichen ueber 98 Prozent aller mit dem Internet verbundenen Rechner. Ueber 80 Prozent aller Online-Videos weltweit werden mithilfe der Adobe Flash Technologie angesehen und machen Flash damit zum fuehrenden Format fuer Bewegtbild im Web. Das Update der Vorversion des Adobe Flash Player 9 erreichte in weniger als neun Monaten eine Verbreitung von 90 Prozent auf den ans Internet angeschlossenen PCs. Fuer den Flash Player 10 wird mit einer aehnlich hohen Quote gerechnet.

Die mit Adobe Flash Player 10 eingefuehrten Innovationen tragen auch zu den zukuenftigen Aktivitaeten des Open Screen Projekts bei. Im Rahmen des Open Screen Projekts wird beispielsweise daran gearbeitet, den Flash Player 10 auf mobile Geraete zu bringen. Das Projekt ist eine branchenweite Initiative, die die Verbreitung von reichhaltigen Interneterlebnissen auf Basis einer konsistenten Laufzeitumgebung fuer offenes Web-Browsing und Einzelanwendungen vorantreibt und deren Bereitstellung auf PCs, mobilen Geraeten und Unterhaltungselektronik ermoeglichen moechte. Weitere Informationen ueber das Open Screen Projekt sind unter openscreenproject.org erhaeltlich.

Naehere Angaben zu den neuen Features des Adobe Flash Player 10 sind unter adobe.com zu finden.

Adobe Flash Player 10 Beta

Die Beta-Version des Adobe Flash Player 10 ist ab sofort verfuegbar und kann unter labs.adobe.com kostenfrei heruntergeladen werden. Zahlreiche neue Funktionen ermoeglichen Entwicklern und Web-Designern, reichhaltigere und beeindruckendere Anwendungen fuer das Internet zu erstellen.

Die Beta-Version des Flash Player 10 traegt den Codenamen „Astro“ und erweitert die Moeglichkeiten der weltweit am weitesten verbreiteten Laufzeitumgebung durch Unterstuetzung fuer anwenderspezifische Filter und Effekte, native 3D-Transformation und -Animation, reichhaltige Textlayouts und GPU-Hardware-Beschleunigung. So ermoeglicht die Flash Player 10 Beta die filmreife Darstellung von Inhalten ueber unterschiedliche Browser und Betriebssysteme hinweg.

„Seit mehr als zehn Jahren definiert der Flash Player immer wieder die Grenzen fuer kreative, reichhaltige und interaktive Weberlebnisse neu. Adobe hat in der Vergangenheit zahlreiche neue Technologien entwickelt, die den Markt nachhaltig veraendert haben und wir glauben, dass diese Beta-Version des Flash Player 10 die Messlatte erneut hoeher legen wird“, sagt David Wadhwani, General Manager und Vice President der Platform Business Unit bei Adobe. „Gemeinsam mit unserer Community arbeiten wir an neuen kreativen Funktionen, die den Spielraum fuer interaktive Entwickler und Web-Designer erweitern und das Erlebnis fuer Endanwender revolutionieren werden.“

Individuelle Filter und Effekte
Nutzer koennen mit der neuen Version zum ersten Mal native Effekte im Adobe Flash Player durch anwenderspezifische Filter und Effekte erweitern und beide miteinander kombinieren. Diese individuellen Filter und Effekte lassen sich mit dem Adobe Pixel Bender Toolkit erstellen, das ebenfalls in den Adobe Labs zum kostenlosen Download bereitsteht. Die Technologie des Adobe Pixel Bender wird auch fuer viele Filter und Effekte in Adobe After Effects CS3 verwendet, der Standardloesung fuer Motion Graphics und visuelle Effekte in Film und Fernsehen. Entwickler, die Anwendungen fuer die Darstellung in der Beta des Flash Player 10 erstellen, koennen mit dem Adobe Pixel Bender ihre eigenen Filter sowie Maskieren- und Fuell-Effekte kreieren. Dazu schreiben sie kleine Funktionen zum Pixel-Shading, die parametrisiert werden koennen, um animierte Effekte in Rich Media-Inhalten zu entwickeln oder zu modifizieren, die waehrend der Laufzeit angewandt werden.

Bessere Performance
„Einer der groessten Vorteile der neuen Funktionen der Flash Player 10 Beta ist, dass sie die Geschwindigkeit nicht beeintraechtigen“, sagt Grant Skinner, CEO und Chief Architect von gskinner.com. „Mit der Flash Player 10 Beta sind Developer in der Lage, SWF-Inhalte ueber die Speicherbandbreite und die Rechenleistung des Grafikkartenprozessors zu rendern. Das befreit den Hauptprozessor von dieser Aufgabe, so dass mehr Rechenleistung fuer das Rendern von 3D-Inhalten und anspruchsvollen Effekten oder das Ausfuehren komplexer Business-Logik zur Verfuegung steht. Diese Moeglichkeit bietet keine andere Browser Runtime.“

Basierend auf der ueber 25-jaehrigen Erfahrung Adobes im Umgang mit Text bietet die neue, sehr flexible Text-Engine der Flash Player 10 Beta Entwicklern und Web-Designern kreative Kontrolle ueber Attribute von Geraeteschriften wie Anti-Aliasing, Rotation und Stile ebenso wie Unterstuetzung fuer Ligaturen. Zusaetzliche Text-Layout-Optionen wie vertikal, beidseitig und von-rechts-nach-links unterstuetzen die Kreation von Rich Internet Applikationen (RIAs) in mehreren Sprachen und ermoeglichen interaktivere eBooks und Online-Publikationen auf Basis der Adobe Flash Player-Technologie.

Eine weitere neue Funktion ist das variable Streaming von Videos abhaengig von der Datenuebertragungsrate zwischen der Adobe Flash Player 10 Beta und der geplanten zukuenftigen Version des Adobe Flash Media Server. Auf diesem Weg wird die Qualitaet der Darstellung von Videos automatisch an die verfuegbare Bandbreite angepasst, um eine konstante Wiedergabe ohne Zwischenspeicherung (Buffering) zu gewaehrleisten. Das Nutzererlebnis verbessert sich hierdurch erheblich. Die Adobe Flash Player 10 Beta bietet ausserdem native Unterstuetzung fuer 3D-Effekte zur einfachen Positionierung, Rotation und Animation von 2D-Objekten bei gleichbeleibender Interaktivitaet.

„Die 3D-Effekte und -Transformationen, die mit der Adobe Flash Player 10 Beta moeglich sind, erlauben Entwicklern einen problemlosen Einstieg ins Thema 3D“, so Ralph Hauwert, Eigentuemer von UnitZeroOne und Mitentwickler von Papervision 3D. „Fuer interaktive Developer und Designer, die Erfahrung mit der Erstellung von 3D-Anwendungen haben, bietet die ueberarbeitete Drawing API- und Pixel Bender-Sprache die Chance, neue grafische Entwuerfe zu entwickeln, wie es sie heute im Web noch nicht gibt. So koennen sie zum Beispiel filmreife Inhalte mit Spezialeffekten kreieren, die so im Internet bisher unmoeglich waren.“

Universelle Reichweite fuer unterschiedliche Betriebssysteme
Der Adobe Flash Player verbindet umfangreiche kreative Moeglichkeiten, ansprechende Darstellung fuer Anwender und hochwertige Audio- und Videowiedergabe mit einer universellen Reichweite ueber unterschiedliche Betriebssysteme hinweg. Inhalte fuer den Flash Player erreichen ueber 98 Prozent aller mit dem Internet verbundenen Rechner. Das letzte Update auf den Flash Player 9, der die Darstellung von Inhalten in HD-Qualitaet auf Basis des H.264-Codec ermoeglicht, erreichte eine Verbreitung von mehr als 62 Prozent innerhalb der ersten drei Monate nach Veroeffentlichung. Mehr als 75 Prozent aller Anbieter von Videostreams im Web nutzen die Flash-Technologie.

Die neuen Funktionen, die mit der Adobe Flash Player 10 Beta eingefuehrt werden, werden ebenfalls in zukuenftigen Versionen von Adobe AIR enthalten sein und einen Beitrag zum Open Screen Projekt leisten. Diese Initiative hat das Ziel, eine einheitliche Laufzeitumgebung fuer PCs, mobile und andere elektronische Geraete fuer Privatanwender zu etablieren. Weitere Informationen zum Open Screen Projekt sind unter openscreenproject.com abrufbar.

Die Beta-Version des Adobe Flash Player 10 steht ab sofort als kostenloser Download unter www.adobe.com/go/astro bereit. Die Adobe Flash Player 10 Beta ist fuer Microsoft Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003, Windows 2000, Mac OS X und Linux verfuegbar.