Telefonieren Weltrekordversuch von Alice und Radio Hamburg

Stundenlang miteinander zu telefonieren, das ist für viele überhaupt gar kein Problem, im Gegenteil. Wann aber geht selbst trainierten Plaudertaschen der Gesprächsstoff und die Puste aus? Radio Hamburg und Alice werden es herausfinden, denn gemeinsam mit den Hamburgern wollen sie einen eindrucksvollen Weltrekord aufstellen:

Das längste Telefonat der Welt! Zwei Gesprächspartner müssen es schaffen, bis in die frühen Morgenstunden des 30. April miteinander zu telefonieren, um den aktuellen Weltrekord aus der Schweiz mit 39 Stunden, 18 Minuten und 24 Sekunden aus dem Jahr 2005 zu übertreffen. Start des Weltrekordversuchs ist Mittwoch, den 28. April gegen 17 Uhr. „Wir Hamburger werden diesen Weltrekord knacken! Die halbe Stadt telefoniert mit Alice dank Unify seit Jahren kostenlos untereinander, wir sind also perfekt vorbereitet“, zeigt sich Thomas Heise, Direktor Marketing und Sales bei Alice, überzeugt.

Ab 14. bis einschließlich 27. April um 17.00 Uhr können sich Teams aus jeweils 2 Personen für den Rekordversuch unter radiohamburg.de anmelden. Aus allen Bewerbern werden 10 Paare ausgewählt, die dann gegeneinander antreten. Der Inhalt der Gespräche wird ihnen natürlich nicht vorgeschrieben und genau das ist eine der größten Herausforderungen. Die Gesprächspartner müssen einen sinnvollen Dialog miteinander führen, Ablesen aus Büchern oder Rezitieren von Gedichten ist beispielsweise verboten. Ebenso nicht erlaubt ist es, mehr als 60 Sekunden lang zu schweigen. Die Zuhörer können jederzeit den Gesprächen der Teilnehmer per Live-Stream lauschen und diese bewerten.

Am 30.4. gegen 8:18:26 Uhr gilt der Weltrekord als neu aufgestellt. Alle Quasselstrippen, die bis dahin durchgehalten und fast zwei Tage miteinander telefoniert haben, werden als Weltrekordhalter gefeiert. Falls mehrere Teams den Rekord knacken, wird das Gewinnerpärchen zusätzlich über die qualitative Bewertung der Gespräche ermittelt. Dann zählt die Meinung der Radio Hamburg-Hörer und es kommt darauf an, wer die Zuhörer am besten unterhalten hat. „Für das Gewinnerpärchen ist nach dem Marathon-Telefonat aber noch lange nicht Schluss mit dem Dauertelefonieren, denn sie können sich über einen lebenslangen Alice Anschluss freuen und künftig wie alle Alice Kunden jederzeit kostenlos miteinander telefonieren – so lange sie wollen“, so Thomas Heise.

Detaillierte Informationen zur Bewerbung und zu den Spielregeln gibt es unter radiohamburg.de

Alice Service-Studie 2009

Guter Service ist laut der Alice Service-Studie 2009, durchgeführt von der TNS Infratest RI GmbH, mittlerweile hinter der Produktqualität das wichtigste Entscheidungskriterium deutscher Konsumenten.

Der Telekommunikationsanbieter Alice hat dies früh erkannt und gibt seinen Kunden seit April das Alice Service-Versprechen: „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass noch vor kurzer Zeit für viele Kunden in erster Linie der Preis ausschlaggebend war. Gerade in diesem Bereich haben sich die Telekommunikationsanbieter jedoch relativ stark angenähert, so dass sich die Unternehmen jetzt über andere Leistungen von den Mitbewerbern differenzieren müssen“, erklärt Jaron Adamaszek, Quality Officer bei Alice. „Mit unserem Service-Versprechen haben wir nicht nur als erster Telekommunikationsanbieter konsequent auf Service gesetzt, sondern bieten nach wie vor auch die umfassendsten Maßnahmen. Wir fühlen uns dadurch bestätigt, dass viele unserer Wettbewerber jetzt nachziehen.“

Alice
Vanessa Hessler als „Alice“ – Foto: HanseNet Telekommunikation GmbH

Doch was genau bedeutet guter Service für die Kunden? Laut der repräsentativen Alice Service-Studie 2009 ist Verlässlichkeit der Aussagen am wichtigsten, also, dass Zusagen eingehalten werden. Ähnlich bedeutend ist für sie, dass ihr Anliegen durch kompetente Ansprechpartner sofort, vollständig und richtig bearbeitet wird. Freundlichkeit sowie „echte Menschen“ anstelle von Sprachcomputern an der Hotline sehen die Verbraucher ebenfalls als ein wichtiges Merkmal von gutem Service. „Wir haben uns bei der Entwicklung des Service Versprechens realistische Ziele gesteckt, uns genau überlegt, was der Kunde tatsächlich will und Prozesse entsprechend langfristig verbessert. Deshalb können wir uns den Kunden gegenüber zur Einhaltung unserer Versprechen verpflichten.“ Zum Service-Versprechen gehören unter anderem der reibungslose Wechsel zu Alice sowie die Entstörung innerhalb von 24 Stunden nach Störungsmeldung. Sollte Alice diese Versprechen einmal nicht halten können, bekommt der Kunde einen Freimonat. Zudem arbeitet das Unternehmen ständig daran, den Service weiter auszubauen. Deshalb stellt Alice seit kurzem am Anschlusstag eine kostenfreie Hotline zur Verfügung. Und lässt sich die technische Frage am Telefon nicht beantworten, kommt ein Service-Techniker vorbei – natürlich kostenlos.

Zudem hilft Alice auch weiterhin beim Anbieterwechsel, indem sich das Unternehmen um die Kündigung des bestehenden Festnetzanschlusses sowie die Übernahme der Festnetz- und Mobilfunknummer kümmert. Bei einem Wechsel zu Alice meldet sich der Kunde nur im Alice Service-Center und Alice übernimmt dann die Kündigung beim alten Anbieter, die Übertragung der Nummer und sogar die Kosten für die Rufnummernmitnahme der Festnetz- oder Mobilfunknummer anfallen. Die bei vielen Kunden so unbeliebten Sprachcomputer verbannte Alice bereits im Sommer 2008 von der Hotline.

Die Maßnahmen der Telekommunikationsanbieter, ihren Service zu verbessern, tragen bereits erste Früchte: Denn während lediglich 28 Prozent der Befragten das Gefühl haben, der Service sei in Deutschland im Allgemeinen in den letzten drei Jahren besser geworden, spürt schon jeder Dritte eine Steigerung der Service-Qualität im Bereich der Telekommunikation. Noch deutlicher wird diese Entwicklung bei einem Blick auf die unzufriedenen Kunden: 32 Prozent der Konsumenten bewerten den Service allgemein heute schlechter als noch vor drei Jahren, während dies nur 17 Prozent über den Service der Telekommunikationsunternehmen sagen.

„Über den Service in der Telekommunikationsbranche wurde in der Vergangenheit immer wieder viel geschimpft – zum Teil auch zu Recht“, gibt Jaron Adamaszek zu. „Der Fokus der Telekommunikationsanbieter lag zunächst primär darauf, neue Kunden zu gewinnen. Innerhalb der letzten zwei Jahre sind aber erhebliche Verbesserungen in der Branche spürbar. Mit den jetzigen Maßnahmen kann man sagen, dass es einen Trendwechsel in Richtung Qualität für den Kunden gegeben hat“, beurteilt er die Entwicklung.

Quelle: Alice Service-Studie 2009; CATI adhoc Studie mit repräsentativer Stichprobe; durchgeführt im Juli 2009 von der TNS Infratest RI GmbH

Alice Mobilfunk jetzt auch ohne DSL-Anschluss

Die flotte Alice gibt es jetzt auf dem Handy auch unabhängig von einem DSL-Anschluss

Alice Alice startet in ein neues, attraktives Geschäftsfeld: Der Telekommunikationsanbieter bietet mit Alice Mobile ab sofort Mobilfunk auch unabhängig von einem DSL-Anschluss an.

Damit tritt Alice in direkte Konkurrenz zu den Mobilfunkdiscountern und anderen Mobilfunkanbietern in Deutschland. „Mit Alice Mobile sind wir bereits jetzt eines der am schnellsten wachsenden Mobilfunkangebote in Deutschland. Unser Angebot, von Alice zu Alice deutschlandweit für 0 Cent pro Minute zu telefonieren, ist besonders attraktiv vor allem für Familien“, sagt Michele Novelli, Direktor Consumer Market bei Alice, zum Start des neuen Angebotes. „Nun können endlich alle dieses Angebot nutzen – wie üblich zu den fairen und flexiblen Konditionen. So werden wir mit Alice neben unserer etablierten Position am Festnetzmarkt auch unsere Rolle im deutschen Mobilfunkmarkt ausbauen.“

Seit 2007 bietet Alice seinen Kunden zusätzlich zu einem Festnetz- oder DSL-Anschluss über die Option Mobile auch Mobilfunk in Zusammenarbeit mit O2 an. Über 605.000 Alice Kunden machen davon bereits Gebrauch – Tendenz steigend. Viele davon nutzen auch bereits das 30 MB Datenvolumen pro Monat, das Alice seinen Kunden seit Anfang des Jahres als erster Anbieter in Deutschland ohne Aufpreis für die mobile Internetnutzung zur Verfügung stellt. Mit dem neuen Angebot Alice Mobile können Nutzer unabhängig von ihrem DSL-Angebot für 15 Cent pro Minute in alle deutschen Mobilfunknetze sowie ins Festnetz telefonieren – ohne Grundgebühr, ohne Mindestvertragslaufzeit und ohne Mindestumsatz. Von Alice zu Alice telefonieren Alice Mobile Nutzer für 0 Cent pro Minute innerhalb Deutschlands. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Telefonate von Handy zu Handy oder vom Handy zum Festnetz geführt werden.

SMS kosten 15 Cent pro Stück. Und auch für die mobile Internetnutzung ist gesorgt, denn alle Alice Mobile Kunden erhalten monatlich 30 MB als zusätzliches Datenvolumen inklusive. Jedes weitere MB kostet 0,25 Euro. Für alle, die mehr surfen wollen, gibt es bei Bestellung der Option Mobile Internet zusätzlich 300 MB ab monatlich 6,90 Euro. Auch hier kostet jedes weitere MB 0,25 Euro.

Besonderes Highlight ist neben den kostenfreien Gesprächen von Alice zu Alice die Option Mobile Flat, Deutschlands günstigste Flatrate. Diese rechnet sich für alle, die mehr als 15 Minuten pro Woche ins Festnetz telefonieren. Wer die Option bucht, kann bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten die Flatrate zum Sparpreis von 9,90 Euro im Monat bestellen und so unbegrenzt vom Handy ins deutsche Festnetz telefonieren. Alle die flexibel bleiben möchten, erhalten die Option selbstverständlich auch ohne Mindestlaufzeit für 14,90 Euro monatlich. Passend zu den attraktiven Tarifen bietet Alice auch günstig Handys an. Bei Wahl der Option Alice Mobile plus Handy mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten gibt es bereits ab 9,90 Euro im Monat ein Smartphone zum Surfen im Internet dazu.

Weblink:
alice.de