Gimme Shelter – Spendenaufruf fuer Kongo auf Youtube

UNO-Flüchtlingshilfe zeigt auf YouTube erstmals deutsche Filmfassung von „Gimme Shelter!“ – Spendenaufruf mit den Rolling Stones und Ben Affleck

Im November 2008 reiste Oscarpreisträger Ben Affleck und Kameramann John Toll in die Krisenregion Nord-Kivu im Osten der Demokratischen Republik (DR) Kongo. Dort drehten sie einen Film über den seit vielen Jahren tobenden Bürgerkrieg, die Flüchtlingskatastrophe und die Hilfsoperationen des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR).

Für den Film haben Mick Jagger und die Rolling Stones ihren Song „Gimme Shelter“ zur Verfügung gestellt. Während die Kämpfe im Osten des Landes mit unverminderter Härte weitergehen und sich 2009 die Krise in Nord-Kivu verschärft hat – ungefähr 160.000 Menschen sind allein seit Januar vertrieben worden – haben sich Ben Affleck und Mick Jagger in den Dienst einer Spendenkampagne für die Not leidenden Flüchtlinge gestellt.

Das Ziel: Mithilfe von „Gimme Shelter“ sollen innerhalb eines Jahres 23 Millionen US-Dollar für dringend benötigtes sauberes Trinkwasser und Überlebenspakete – Küchensets, Wasserkanister, Moskitonetze, Schlafmatten, Decken und Plastikplanen – aufgebracht werden.

Mit freundlicher Unterstützung von YouTube wird die deutsche Fassung von „Gimme Shelter“ erstmalig am Dienstag, 17. März, der Öffentlichkeit vorgestellt und zusätzlich auf der Startseite von YouTube in Deutschland promoted.

Außerdem sind alle vier Versionen des Films im YouTube-Kanal der UNO-Flüchtlingshilfe unter youtube.de/UnoFluechtlingshilfe zu sehen.

„Das Leid und die menschlichen Verluste, die wir alle mit eigenen Augen gesehen haben, sind erschütternd – jenseits jeder Vorstellungskraft“, so Ben Affleck. Mick Jagger betonte: „Die Rolling Stones sind sehr glücklich, mit „Gimme Shelter“ Bens Bemühungen um ein größeres Bewusstsein für den Konflikt im Kongo zu unterstützen. Ich hoffe, dieses Video wird dazu beitragen, die Not von Hunderttausenden Flüchtlingen zu verdeutlichen.“

Andreas Briese, der das Strategic Partnership Development für YouTube in Deutschland verantwortet, sagt: „YouTube verfügt über eine Community von Millionen von Menschen weltweit, die engagiert ist und wichtige Hilfsaktionen unterstützen möchte. So können wir mit unserer Videoplattform unseren Teil dazu beitragen, dass die Aufmerksamkeit auf eine der größten humanitären Krisen unserer Zeit gelenkt wird.“

„Gimme Shelter“ zeigt kongolesische Familien, die nur mit ihren Kleidern am Leib vor den Kämpfen geflüchtet sind, notdürftig Schutz und wenig zum Überleben gefunden haben. Derzeit gibt es etwa 1,4 Millionen Binnenvertriebene in der DR Kongo, von denen viele schon früher zu Opfern einer Gewaltspirale geworden sind. Der Konflikt hat in den vergangenen zehn Jahren mindestens fünf Millionen Menschenleben gefordert.

Helfen Sie Flüchtlingen im Kongo:
UNO-Flüchtlingshilfe, Spendenkonto 2000 88 50
Sparkasse KölnBonn, BLZ 370 501 98
Stichwort: Kongo