Mini Notebook Dell Inspiron 11z

Leicht und ultraportabel wie ein Netbook, gleichzeitig leistungsstark und gut ausgestattet wie ein Notebook – diesen Spagat schafft das neue Dell Inspiron 11z.

Inspiron 11z Mini Notebook Der neue Rechner ist das bisher flachste und leichteste Inspiron-Notebook. In der Höhe misst es lediglich 25,8 mm und das Gewicht liegt bei geringen 1,3 kg. Damit wird das Inspiron zum idealen Reisebegleiter: wie ein Netbook, aber mit dem Funktionsumfang eines Notebooks.

Highlight des Rechners ist der neue Niederspannungs-Prozessor ULV (Ultra-Low Voltage) von Intel: Zur Auswahl stehen dabei ein Intel Celeron ULV 743 oder Intel Pentium Dual-Core ULV SU4100. Der geringe Energieverbrauch der Prozessoren ermöglicht eine sehr lange Akkulaufzeit. Beim Einsatz eines 6-Zellen-Akkus läuft das Inspiron 11z über sechs Stunden. Und das ohne jegliche Abstriche hinsichtlich der Performance. Das 11,6 Zoll große HD-WLED-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 ist perfekt für die kontrastreiche, flimmerfreie Darstellung von Filmen geeignet. Zur Ausstattung gehören eine Festplatte mit bis zu 500 GB, ein Arbeitsspeicher mit bis zu 4 GB, integriertes WLAN und eine 1,3-MP-Webcam.

Personalisierung ohne Grenzen: Der neue Rechner ist in den sieben Farben Obsidian Black, Alpine White, Pretty Pink, Cherry Red, Ice Blue, Jade Green und Passion Purple verfügbar.

Ausgewählte Leistungsmerkmale im Überblick:

* 11,6 Zoll großes High-Definition-WLED-Display
* Ultra-Low-Voltage-Prozessor: Intel Celeron ULV 743 (1,3 GHz, 800 MHz, 1 MB Cache) oder Intel Pentium Dual-Core ULV SU4100 (1,3 GHz, 800 MHz, 2 MB Cache)
* Bis zu 4 GB RAM
* Bis zu 500 GB HDD
* Neues Floating-Touchpad mit Multi-Touch-Steuerung
* Große Tastatur (92 Prozent der Größe einer normalen Tastatur)
* HDMI-Anschluss zur Verbindung mit TV-Geräten
* Optional 6-Zellen-Akku mit über sechs Stunden Laufzeit
* Höhe: 23,5 mm bis 25,8 mm, Gewicht 1,3 kg

Das neue Inspiron 11z ist ab 379 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) erhältlich.

Weitere Informationen finden sich unter Dell.de

Dell Cloud-Server mit Nehalem-Prozessor

Speziell für die Realisierung hochskalierbarer und energieeffizienter Cloud-Computing-Umgebungen hat Dell den XS-23 II entwickelt. Der Cloud-Server mit Nehalem-Prozessor ist die neueste Hardware-Lösung des Dell-Unternehmensbereiches Data Center Solutions, der in diesen Tagen auf sein zweijähriges Bestehen zurückblicken kann.

Die neue Hardware-Lösung XS-23 II mit dem Code-Namen Xanadu II ist die ideale Lösung für hochskalierbare High-Density-Rechenzentren mit x86-Architekturen. Sie benötigt 50 Prozent weniger Platz als herkömmliche 1-HE-Server bei einer gleichzeitigen Verbesserung der Energieeffizienz um bis zu 15 Prozent.

Die Systeme beinhalten unter anderem die folgenden Features:

– Vier 2-Socket-Server und bis zu 24 HDDs oder SSDs in einem 2-HE-Standardrack
– Mehrere Architektur-Optionen, auch auf Basis der Intel-Nehalem-Xeon-Prozessorfamilie (1)
– Verteilte Infrastruktur mit Lüftern, Stromversorgungseinheiten und Chassis zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung
– Ausbaumöglichkeit auf bis zu 88 Server mit 704 Prozessorkernen und 396 TB Speicherkapazität in einem einzigen Rack.

Der XS-23 II ist die neueste Hardware-Lösung des Unternehmensbereiches Data Center Solutions (DCS) (2), der vor zwei Jahren gegründet wurde.

Mit seinen Data Center Solutions deckt Dell auch komplexe Unternehmensanforderungen hinsichtlich Rechenleistung, Anwendungsbereitstellung oder Datenspeicherung mit hochskalierbaren IT-Umgebungen ab. Thematische Schwerpunkte des Bereiches DCS sind dabei Cloud Computing und Cloud Services, mit denen Dell-Kunden die Performance ihrer IT-Infrastrukturen entscheidend optimieren können. Davon profitieren vor allem Anwender mit rechenintensiven Applikationen wie Internet-Provider, Finanzdienstleister, Regierungsorganisationen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen oder Öl-Produzenten.

Charakteristisch für die Cloud-Computing-Lösungen von Dell ist der „Design-to-Order“-Ansatz. Das heißt, gemeinsam mit seinen Kunden entwirft und fertigt Dell Hardware-Lösungen, die für die jeweiligen unternehmensspezifischen Anforderungen konzipiert und optimiert sind. Das reicht von einer detaillierten Kapazitäts-Planung für das gesamte Rechenzentrum bis hin zu einer exakten Komponenten-Definition, um nur die erforderlichen Elemente in die Lösung zu integrieren.

In den vergangenen Jahren hat DCS rund 20 unterschiedliche Hardware-Plattformen entwickelt: unter anderem für einige der weltweit größten Cloud Computing Provider.

Weblinks:
1) Intel Microarchitecture (Nehalem)
2) Dell Cloud Computing Solutions