PREDATORS SciFi-Horror-Film

Im Juli läuft im Kino eine neue Episode des Horror-Science-Fiction-Films Predators an.

predators

Arnold Schwarzenegger ist zwar diesmal nicht mehr dabei, aber trotzdem ist der Horrorfilm Predators von Robert Rodriguez einen Besuch im Kino wert, falls man auf Horror-Science-Fiction-Film steht.

Handlung PREDATORS:
Eine Gruppe von Elite-Kämpfern aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt landet auf unerklärliche Weise auf einem fremden Planeten. Schon bald ahnen sie warum: Sie wurden geholt, um Teil eines mörderischen Spiels zu werden, in dem sie als Beute ausgesetzt sind. Und die Jäger sind die Predators. Royce (Adrien Brody) führt die skrupellose Gruppe an, die mit Ausnahme des Arztes Edwin (Topher Grace) aus menschlichen Predators besteht: Söldner, japanische Yakuza, Schwerverbrecher und Mitglieder des Todesschwadrons. Doch die Jäger werden nun selbst gejagt und systematisch eliminiert – von einer neuen Rasse Predators!


Video Trailer Predators

PREDATORS, ein neues Kapitel in der legendären Predator Reihe, entstand unter der kreativen Leitung von Robert Rodriguez. In weiteren Rollen sind Laurence Fishburn und Dany Trejo zu sehen.

PREDATORS – SciFi-Horror-Film
Kinostart: 08. Juli 2010
Darsteller: Adrien Brody, Danny Trejo, Olek Taktarov, Alice Braga, Topher Grace
Regie: Nimrod Antal
Producer: Robert Rodriguez

Clint Eastwood in „Million Dollar Baby“

TV-Tipp: Mit der Faust mitten ins Herz – Clint Eastwood in „Million Dollar Baby“ am 3. Juni 2009 bei kabel eins

Million Dollar Baby Trailer

Wie ein Schlag ins Gesicht: Der Kinoschlager „Million Dollar Baby“ (2004) traf nicht nur die Zuschauer mit der Faust mitten ins Herz, sondern brachte vor allem Regisseur Clint Eastwood ins Kreuzfeuer der Medien. Bereits im Vorfeld des tragischen Films wurde der konservative Clint Eastwood als „gefährlicher Radikaler“ und sein Film als „Plädoyer für Sterbehilfe“, eine „Vendetta gegen Behinderte“ und „linkes Schmähstück“ beschimpft. Doch aller Kritik zum Trotz: Es wurde der bislang erfolgreichste Film des seit fünf Jahrzehnten im Filmgeschäft tätigen Hollywood-Veterans. Mit vier Oscars und zwei Golden Globes wurde „Million Dollar Baby“ 2005 ausgezeichnet und spielte allein in den USA über 100 Millionen Dollar ein.

kabel eins zeigt das Erfolgswerk des Altmeisters „Million Dollar Baby“ am Mittwoch, um 20.15 Uhr mit Eastwood selbst, Morgan Freeman und Hilary Swank in den Hauptrollen. Mit Herz und Handschuh mischen sie die Welt des Frauenboxens gehörig auf – ein Kampf, bei dem jeder Schlag sitzt – vor allem der Letzte …

Im Anschluss an das bewegende Gefühlsdrama zeigt kabel eins den Tausendsassa Clint Eastwood in seiner berühmtesten Rollen als „Dirty Harry“ (22.35 Uhr), die den damals 41-jährigen Clint Eastwood über Nacht zur Leinwandlegende machte. Dabei hätte er um ein Haar die Rolle des zynischen Einzelgängers Inspektor Harry Callahan nicht bekommen. Ursprünglich war Frank Sinatra für den Charakter geplant, schied allerdings wegen einer Handverletzung für den Action-Film aus.

Das Clint Eastwood Double Feature auf Kabel eins am 3. Juni 2009: um 20.15 Uhr: „Million Dollar Baby“ und um 22.35 Uhr: „Dirty Harry“.

Joost Internet-TV in Deutschland ist online

Die Web-TV-Plattform www.joost.com ist in Deutschland mit derzeit 14 deutschsprachigen Partnern gestartet.

joost-videos

Nutzer haben bei Joost künftig Zugriff auf ein breites Angebot an deutschsprachigen Inhalten, alle professionell produziert und kostenlos abrufbar. Schon jetzt befinden sich unter den Partnern so hochkarätige Content-Anbieter wie „Turner Entertainment“, „Süddeutsche Zeitung TV“ und „Euronews“. Joost plant, die Plattform sukzessive weiter auszubauen.
Bisher macht Joost einen ganz guten Eindruck. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Man kann bei Joost neben Musik und Shows auch ganze Spielfilme online sehen. Die Videos kann man sich kostenlos anschauen, finanziert werden die Filme durch Werbung.

Hier könnt ihr euch zum Testen den Film „Blade“ anschauen: Blade Spielfilm

Eine eigene Domain für Joost Deutschland scheint es bisher noch nicht zu geben. Wenn man auf joost.com geht, dann kommt erstmal nichts in Deutsch. Aber wer suchet, der werdet finden. Hier die direkten Links zu den deutschen Videos bei Joost:

  • Film
  • Musik
  • Shows
  • In Second Life gedrehter Dokumentarfilm

    Erster vollständig in Second Life gedrehter Dokumentarfilm online zu sehen

    Das Filmproduktionsunternehmen Submarine wird den ersten Dokumentarfilm, der vollständig in Second Life gedreht wurde, in zehn Episoden zeigen: „Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“, kann unter molotovalva.com angeschaut werden.

    „Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“ („Molotov Alva und seine Suche nach dem Schöpfer: eine Second Life-Odyssee“) ist eine Zusammenfassung von zehn Video-Tagebüchern, die Molotov Alva zusammengestellt hat. Er verschwand spurlos im Januar 2007 und tauchte im Second Life wieder auf. Die Tagebücher sind die Basis des Dokumentarfilms, der von Douglas Gayeton gedreht wurde.

    Die erste Episode der Dokumentarfilmserie wurde auf YouTube gestartet und avancierte umgehend zum grossen Hit. Der Film war auf YouTube mehrere Tage lang Nummer 1 und hat die Aufmerksamkeit einiger grosser Fernsehsender auf sich gezogen.

    Das niederländische Filmproduktionsunternehmen Submarine hat die Fernsehrechte für die nordamerikanischen Gebiete an den amerikanischen Fernsehsender HBO verkauft. So weit dies bekannt ist, handelt es sich hier um das erste Mal, dass ein Film, der auf YouTube herausgebracht wurde, von einer grossen Fernsehstation gekauft wurde.

    „Molotov Alva and His Search for the Creator: A Second Life Odyssey“ ist der erste MiniMovie einer Serie von acht Dokumentarfilmen, die eigens für Online-Videokanäle, iPods und Handies produziert wurde: minimovies.org. Der Dokumentarfilm wird von VPRO-TV und dem niederländischen Digitalkanal Holland Doc im August 2008 ausgestrahlt.