Nimbuzz geht ueber Skype hinaus

Nimbuzz geht über Skype hinaus – startet eine umfassende mobile VoIP- & IM-Lösung und führt in soziale Netzwerke Sprachmitteilungen ein

Nimbuzz gab heute den Start einer Anwendung im Vereinigten Königreich bekannt, die Mobilfunkbenutzern und Online-Communities „Gratisanrufe, Chat und mehr“ bietet. Nimbuzz ist eine umfassende Lösung für kostenlose Mobil-VoIP-Gespräche, Konferenzschaltungen, Instant Messaging, Chat und Gruppen-Chats sowie Foto- und Dateiversand über mehrere IM-Communities, wie Skype, MSN, Google Talk, Yahoo!, AIM, Jabber und ICQ sowie 23 soziale Netzwerke, unter anderem Facebook und Myspace.

Hat man die Nimbuzz-Anwendung auf das Mobiltelefon geladen und sich als neuer Benutzer angemeldet, führt Nimbuzz die Kontakte aus den ausgewählten IM-Communities zu einer gemeinsamen Kontaktliste zusammen. Symbole zeigen die Verfügbarkeit in Echtzeit an: Welche Kontakte sind online oder offline und aus welchen Communities stammen sie.

„Alle lieben Skype (auf dem PC). Doch für das Mobiltelefon haben wir unserer Ansicht nach eine bessere Lösung“, sagte Tariq Dag Steinberg Khan, der in London ansässige Chief Marketing Officer für Nimbuzz. „Nimbuzz funktioniert mit allen grossen Communities und über 500 Mobilgeräten weltweit. Mit dieser neuen Version haben wir jetzt auch eine wirklich kostenlose mobile VoIP-Lösung, die auf über 90 Geräten, wie Nokia, Samsung und LG, läuft.“

Die neue mobile VoIP-Anwendung von Nimbuzz funktioniert weltweit auf Nokia-Geräten der Symbian-Serie 60 und nutzt ein 3G- oder Wifi-Netzwerk, sofern hierzu ein Anschluss besteht (Eine Version für Windows Mobile kommt im Juni heraus). Für GPRS/EDGE-Verbindungen oder Java-fähige Telefone bietet Nimbuzz auch seine „Hybrid-VoIP“-Lösung (wie sie Skype verwendet), um internationale Mobiltelefonate zum Preis einer lokalen Einwahl – in sage und schreibe 50 Ländern – zu führen.

Nimbuzz kann kostenlos geladen werden und ist benutzerfreundlich. Die Datennutzung hängt im mobilen Einsatz von den Tarifen des Netzwerkbetreibers ab, sofern keine Flatrate abonniert wurde.

„Die gute Nachricht ist: Die Kosten für den mobilen Datentransfer fallen zur Zeit dramatisch. Letztes Jahr gab es (in Europa) noch gar keine Flatrate-Tarife, jetzt findet man sie überall. Dadurch kommt Nimbuzz der kostenlosen Kommunikation so nah wie sonst nichts“, erläutert Tariq. „Anwendungen, wie Nimbuzz, beschleunigen die Akzeptanz mobiler Datentarife. Das ist ein grosses Plus für Verbraucher und Netzwerkbetreiber gleichermassen und daher ein grosser Anreiz (hier weiter zu gehen). Daher bauen wir mit zukunftsorientierten Betreibern und strategischen Partnern aus ganz Europa gerade einige bedeutende Win-Win-Beziehungen auf und würden nun gerne dasselbe auch hier im Vereinigten Königreich erreichen.“

Bei den sozialen Netzwerken betritt Nimbuzz neues Terrain, indem es diesen Sprach- und Mobilchats bereitstellt. Das neue Widget, der 6-Tasten-Communicator, ermöglicht kostenlose Gespräche, Chat, Text- und Sprach-Messaging und den Dateiversand für soziale Netzwerke, E-Mail-Signaturen und persönliche Websites oder Blogs. Ebenfalls eingeführt wurde das einzigartige „Buzz“-Merkmal, das Ihre Freunde „offline“ dazu einlädt, ins Internet zu gehen, um mit Ihnen zu plaudern oder zu chatten.

Nimbuzz wird von Mangrove Capital Partners, dem ursprünglichen Skype-Investor finanziert. Die Mitarbeiter kommen von preisgekrönten Entwicklern und Branchenexperten. Nimbuzz ist für Mobilnutzer und soziale Netzwerke das, was Skype als Pionier für den PC war. Es haben sich bereits über 500.000 Benutzer bei Nimbuzz registriert, von denen 25 % monatlich aktiv sind. Die Firma erzeugt über 1 Million Logins pro Woche, obgleich sich das Produkt noch in der Entwicklung befindet.

„Unsere Benutzer treiben unsere Entwicklung voran. Selbst bei einem – wie wir denken – tollen Produkt denkt man immer, man wäre im Betastadium. Die Wahrheit ist: Wären wir das nicht, würden wir nicht schnell genug Innovationen schaffen“, fügt Tariq hinzu. „Bei Benutzern aus 176 Ländern – bzw. 90 % der Welt – erkennt man schnell, warum das so ist. Die Verbraucher haben – weltweit – einen gewaltigen Appetit, und der Rückenwind in der Branche wird stärker. Wir sind für den Schwung vor der Markteinführung dankbar und freuen uns darauf, im Sommer spannende neue Produkte, Merkmale und strategische Partnerschaften mit wichtigen Betreibern und sozialen Netzwerken anzukündigen.“