TV-News in der Krise – Internet laesst Quoten sinken

Ob bei ARD, ZDF oder den Privatsendern – die Quoten der Newsformate sinken stetig. Allein das Flaggschiff „Tagesschau“ büßte in den letzten fünf Jahren 25 Prozent seiner jungen Zuschauer ein.

Im Gespräch mit TV Movie (7/09; EVT: 20. März) aus der Bauer Media Group erklärt Medienexperte Jo Groebel die sinkenden Quoten mit dem geänderten Informationsverhalten der Menschen. „Im Internet ist jede Nachricht immer und unmittelbar verfügbar“, sagt der Direktor des Deutschen Digital-Instituts und TV Movie-Filmrat. „Dadurch verlieren die klassischen TV-News an Bedeutung.“

Einzig „RTL aktuell“ trotzt dem Negativtrend: 2008 setzte sich das Format erstmals nicht nur beim jungen, sondern auch beim Gesamtpublikum durch – und war nach der „Tagesschau“ die zweiterfolgreichste Newssendung. „Mittelfristig kann ,RTL aktuell‘ sogar die ARD überholen. Gerade für junge Zuschauer ist RTL ein Leitmedium“, meint Groebel. Ausgerechnet die derzeitige Wirtschaftkrise könnte dem angeschlagenen News-Genre allerdings aus dem Quotentief helfen. „In Krisenzeiten kann der klassische Nachrichtenjournalismus durch Glaubwürdigkeit punkten“, weiß Experte Jo Groebel.

Der vollständige Bericht steht in TV Movie 7/2009, die am 20. März erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.