Wie gefaehrdet sind Weltkultur- und Naturwunder?

Wie gefährdet sind Weltkultur- und Naturwunder? Bedrohte Paradiese: Neuer Bildband von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Natur- und Kulturdenkmäler für nachfolgende Generationen zu bewahren, ist eine der großen Aufgaben der Menschheit. Von den aktuell 851 im Unesco-Welterbe gelisteten herausragenden Stätten der Menschheits- und Naturgeschichte gelten bereits 30 als „besonders gefährdet“. NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND sensibilisiert in einem neuen Bildband  für die Schönheit und Notwendigkeit der Erhaltung dieser Schätze unseres Planeten. „Bedrohte Paradiese – Nationalparks, Tempel, Wilde Tiere“ präsentiert auf höchst eindrucksvolle Weise 101 der Welterbestätten auf 272 Seiten mit 400 hochwertigen Fotografien, Karten und Abbildungen. Das Buch kostet 34,95 Euro (D) und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Der Virunga-Nationalpark in Afrika, Petra in Jordanien, das australische Great Barrier Riff und die legendären Tempel von Angkor Wat in Kambodscha: All diese Stätten gehören zum Weltkulturerbe der Unesco. Autor Alonso C. Addison schildert die Hintergründe einiger der außergewöhnlichsten World Heritage Sites und liefert einen kompakten Überblick über ihren Zustand.

Das Buch thematisiert in zehn Kapiteln verschiedene Gefährdungen und Grade der Bedrohung. Umweltverschmutzung, Bevölkerungswachstum, Wilderei und Kriege sind die größten der Herausforderungen, die zum Schutz bedrohter Paradiese im 21. Jahrhundert zu meistern sind. Die Kombination aus Karten, Grafiken, Fotografien und Texten bietet umfangreiche Informationen und begeistert gleichermaßen für das Kultur- und Naturerbe unseres Planeten.

Weitere Infos zum Bildband „Bedrohte Paradiese – Nationalparks, Tempel, Wilde Tiere“ gibt es unter nationalgeographic.de/shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.