YouTube sperrt Musikvideos in Deutschland

Die Verhandlungen zwischen YouTube und der GEMA über eine Verlängerung ihres Lizenzvertrags zur Nutzung des Repertoires der Musikverwertungsgesellschaft sind vorläufig gescheitert.

youtube

Die Gema will mehr Geld vom Videoportal YouTube. Für jeden Abruf eines Musikvideos soll die Videoseite zahlen, egal, wie viel Geld die Anzeigen bringen. YouTube fürchtet Verluste und sperrt zahlreiche Musik-Clips in Deutschland.

Damit bleibt YouTube seiner auch in Großbritannien an den Tag gelegten Linie treu, wo das Webunternehmen seit Anfang März nach dem Auslaufen einer Lizenz der dortigen Musikverwertungsgesellschaft bereits Musiksvideos für englische Nutzer blockiert.

Hingegen einigen Medienberichten, wo berichtet wurde „die Internetseite YouTube sperrt alle Musikvideos“, stimmt dies so nicht ganz. Bisher sind bei Youtube lediglich neuere Musikvideos bestimmter Musiklabels von den Sperrungen betroffen. Privat aufgenommene Konzertvideos und ältere Musikvideos sind bisher weiter online.

Berichte zum Thema „Youtube Musikvideos“:

Spiegel.de
Golem
Heise
Morgenpost
Zeit

2 Gedanken zu „YouTube sperrt Musikvideos in Deutschland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.