BFG GeForce GTX 285 H2O Grafikkarte

BFG Technologies, Inc., der führende Anbieter von erweiterten NVIDIA-basierenden 3D-Grafikkarten, Netzteilen und dem Phobos High-Performance Gaming/Home Theater System für Enthusiasten, kündigte die BFG GeForce GTX 285 H2O Grafikkarten mit ThermoIntelligence Water Cooling Solution an.

geforce-gtx-285 Die BFG GeForce GTX 285 H2OC 1GB Grafikkarte verfügt über den absolut geräuscharmen und maßgearbeiteten ThermoIntelligence® Wasserblock aus Kupfer, eine gemeinsame Entwicklung von BFG und Danger Den. Die Single-Slot Lösung ermöglicht eine bis zu 42°C niedrigere Betriebstemperatur als die des Referenzdesigns.

“Die Idee, bereits werksseitig Grafikkarten mit Wasserkühlung auszuliefern wurde erstmalig realisiert bei der GeForce 6800 Ultra und dann durch die Partnerschaft mit unseren Freunden und Danger Den ausgeweitet. Die GeForce 8800 GTX war die erste Karte, die mit einem kompletten Kupferblock ausgeliefert wurde,” sagt John Malley, Senior Director of Marketing bei BFG Technologies. “Unsere in der Industrie führende Expertise, bereits werksseitig wassergekühlte Spitzenprodukte mit Wasserkühlung anzubieten setzt sich mit der GeForce GTX 285 H2O fort und stellt unseren Kunden ein zuverlässiges Produkt zur Verfügung, das außerdem über bis zu 10 Jahre Ga-rantie sowie über das 100 Tage Trade Up Programm verfügt.

BFG GeForce GTX 285 H2O mit ThermoIntelligence Water Cooling Solution

– Memory: 1GB GDDR3
– Core Clock: 666MHz (gegenüber 648MHz Standard)
– Shader Clock: 1512MHz (gegenüber 1476MHz Standard)
– Memory Data Rate: 2484MHz
– Processor Cores: 240

Die Verfügbarkeit einer höher übertakteten Version der BFG GeForce GTX 285 H2OC mit ThermoIntelligence Water Cooling Solution ist für die nächste Woche geplant.

Intel Sechs-Kern-Prozessor “Dunnington”

Intel bringt in diesen Tagen mit dem Xeon X7460 den ersten Sechs-Kern-Prozessor für Standardsysteme überhaupt auf den Markt.

TecChannel, das deutsche Webzine für technikorientierte IT-Experten, hat den neuen Prozessor der Xeon-7400-Serie Bezeichnung in einem ersten ausführlichen Vergleichstest in einem Vier-Sockel-System gegen den Opteron 8356 von AMD antreten lassen. Das Fazit: Der X7460 (Codename “Dunnington”) von Intel zeigt dank seiner immensen 25 MByte Cache insbesondere bei speicherintensiven Anwendungen eine bessere Performance als AMDs Opteron. In der Domäne von Systemen mit vier oder mehr x86-Prozessoren agierte AMD seit dem Debüt des Opteron äußerst konkurrenzfähig gegen Intel. Mit dem neuen “Dunnington”, so das Urteil der TecChannel-Redaktion, hat AMD sehr starke Konkurrenz bekommen.

Der ausführliche Report zu diesem Thema mit vielen Hintergrundinformationen und Testergebnissen ist unter tecchannel.de abrufbar.

WD Scorpio Blue – Notebook-Festplatte mit 500 GB

Western Digital liefert als erster Hersteller in Volumen 9.5 mm Festplatten im 2,5-Zoll-Formfaktor mit bis zu 500 GB Kapazität aus. Kein anderes Unternehmen bietet bislang eine höhere Datendichte in diesem Produktsegment. Zwei Scheiben mit jeweils 250 GB machen das SATA-Laufwerk namens WD Scorpio® Blue zum Datenmonster im Kleinformat.

Notebook-Festplatte Die Hochleistungsfestplatte von Western Digital dreht sich mit 5.400 RPM und erzielt eine Transferrate von 3 Gb/s. Besondere, hauseigene Features sorgen zudem für einen außergewöhnlich leisen Betrieb und geringer Hitzeentwicklung. Somit eignet sich die neue WD Scorpio Blue 500 GB im 2,5-Zoll-Format mit 9,5 Millimeter Höhe ideal für den Einsatz in mobilen externen Speichergeräten und High-End-Notebooks.

Die WD Scorpio Blue wird ab Oktober 2008 in den Kapazitäten 400 GB und 500 GB in Deutschland erhältlich sein. Preise werden am Montag, 15 September, bekanntgegeben. Auf die Festplatten der Scorpio-Blue-Reihe gibt Western Digital drei Jahre Garantie.

Features der WD Scorpio Blue:

WhisperDriveTM – Western Digitals exklusive WhisperDrive-Technologie kombiniert modernste Suchalgorithmen und macht das Produkt so zu einer der leisesten 2,5-Zoll Festplatten mit 5.400 Umdrehungen pro Minute auf dem Markt.

ShockGuardTM – Die ShockGuard-Technologie von Western Digital schützt die Laufwerkmechanik sowie die Plattenoberfläche vor Erschütterungen und garantiert eine hohe Stoßfestigkeit für Festplatten im mobilen Einsatz.

IntelliSeek(TM) – Es werden optimale Suchgeschwindigkeiten berechnet, um Energieverbrauch, Geräusche und Vibration im aktiven Suchbetrieb ohne Leistungsverlust zu minimieren.

Weitere Informationen zu den mobilen Laufwerken finden Sie auf der Website des Unternehmens unter: wdc.com

2.5-Zoll Festplatte von Western Digital

Western Digital (WD) bringt mit der WD Scorpio Black 7200 UPM 2.5-Zoll SATA (Serial ATA) eine neue Festplatten-Familie auf den Markt. Dabei steht die Bezeichnung Black für Hochleistungsfestplatten.

Sie sind die idealen Lösungen für Hochleistungs-Notebooks und portable Speicherprodukte. Sie sind robust, verlässlich und verfügen über Datenschutz-Fähigkeiten, die die Daten aktiv überprüfen und schützen. Die neuen Produkte gibt es bis zu einer Größe von 320 GB, die größte Version kostet 189 €. Die WD Scorpio Black Festplatten sind in Kürze im gut sortierten Handel erhältlich.

Die WD Scorpio Black Produkte verfügen mit dem Free-fall Sensor über ein neues Feature zum Datenschutz. Der Sensor entfernt den Schreib- und Lesekopf in weniger als 200 Millisekunden von der Disk, sobald die Festplatte oder das Gerät, indem sich die Festplatte befindet, hinunterfällt. Zudem bieten die neuen Produkte mit 7200 Umdrehungen pro Minute, einer SATA 3 Gb/s Schnittstelle und 16 MB Cache Leistungswerte, die mit Festplatten für Desktop-Rechner vergleichbar sind. Die WD Scorpio Black sind für den Einbau in neue Notebooks vorgesehen, eignen sich aber auch für Nutzer, die Geschwindigkeit und Leistung ihres Rechners steigern wollen.

Die jüngste Scorpio-Generation bietet den Nutzern portabler Computer die Qualität, Verlässlichkeit und Performance, die Western Digital bereits eine marktführende Position im Desktop- und Notebook-Markt eingebracht haben. Zudem verfügt die neue Produktfamilie über eine Garantie von fünf Jahren.

Exklusive Merkmale der WD Scorpio

WhisperDriveTM – Western Digitals exklusive WhisperDrive-Technologie kombiniert modernste Suchalgorithmen und macht das Produkt so zu einer der leisesten 2,5-Zoll Festplatten auf dem Markt.

ShockGuardTM – Die ShockGuard-Technologie von Western Digital schützt die Laufwerkmechanik sowie die Plattenoberfläche vor Erschütterungen und garantiert eine hohe Stoßfestigkeit für Festplatten im mobilen Einsatz.

IntelliSeekTM – Ein weiteres einzigartiges Feature ist die IntelliSeek-Technologie. Sie errechnet die optimale Suchgeschwindigkeit und reduziert dadurch Stromverbrauch, Geräuschpegel und Vibrationen.

SecureParkTM – SecurePark von Western Digital entfernt die Schreib- und Leseköpfe von der Scheibenoberfläche während des beschleunigen, abbremsen und wenn immer die Festplatte aus ist. Dadurch kommt der Schreib- und Lesekopf niemals mit der Scheibenoberfläche in Berührung und verbessert somit die Funktionssicherheit aufgrund der geringerer Kopfabnutzung und verbesserter Stoßfestigkeit.

Weitere Informationen zu den WD Scorpio Black Festplatten finden Sie unter: wdc.com

TFT-Monitore im Test

PC-Spiele-Fans sollten beim Kauf eines neuen Flachbildschirms die Leistung ihrer Grafikkarte berücksichtigen. Darauf weist GameStar in seiner neuen Ausgabe (Heft 7/2008) hin.

Der Grund: Breitbild-Monitore erreichen ihre optimale Bildqualität nur in der so genannten nativen Auflösung. Die native Auflösung von 22-Zoll-Geräten beträgt 1.680 x 1.050 Pixel, bei 24-Zöllern 1.920 x 1.200 Bildpunkte. Bekommt die verwendete Grafikkarte in der jeweiligen Einstellung keine flüssigen Bildraten auf den Schirm, muss die Auflösung verkleinert werden. Dadurch geht dem Bild Schärfe und Brillanz verloren.

In einem aktuellen Test hat “GameStar” zwölf Breitbild-Monitore auf den Prüfstand gestellt. Testsieger bei den 22-Zoll-Modellen ist der Eizo S2231W für rund 550 Euro. Dieser Bildschirm verfügt über ein spezielles S-PVA-Panel, das eine gleichmäßige Ausleuchtung, kräftige Farben und einen sehr hohen Kontrast bietet. Zudem lässt sich das Gerät nicht nur kippen, sondern auch in der Höhe verstellen, schwenken und um 90 Grad drehen. Preis-Leistungs-Sieger ist hingegen der LG W2252TQ (etwa 260 Euro), der sich vor allem durch das hohe Kontrastverhältnis und die maximale Helligkeit in seiner Preisklasse absetzt. Allerdings ist die Helligkeitsverteilung bei diesem Display nicht optimal, so “GameStar”.

Wer hingegen einen guten 24-Zoll-TFT-Bildschirm sucht, sollte einen Blick auf den 2470WVX von NEC (circa 450 Euro) werfen, empfiehlt “GameStar”. Dieser stabile und solide verarbeitete Monitor punktet durch die höchste Leuchtkraft im “GameStar”-Test und eignet sich besonders für entspanntes Spielen tagsüber in hellen Räumen. Relativ dunkel kommt dagegen das Panel des D24W33 von V7 daher. Für lediglich 340 Euro bietet dieser 24-Zöller aber eine vergleichsweise gute Bildqualität und erhält damit das Prädikat “GameStar”-Preis-Leistungs-Sieger.