Within The Woods Kurzfilm von Sam Raimi

“Within The Woods” ist ein Studentenfilm, ein Low Budget Horror-Kurzfilm von Kult-Regisseur Sam Raimi aus dem Jahr 1978.

within-the-woods Das Budget für diesen Horrorfilm betrug lediglich 1.600 Dollar. Mit diesem Super 8 mm Film sollten Investoren für die spätere Produktion von “Tanz der Teufel” (The evil dead) gefunden werden. In dem Kurzfilm spielte bereits Bruce Campbell mit, der später auch in “Tanz der Teufel 1 und 2”, sowie in “Armee der Finsternis” die Hauptrolle übernahm.

Regisseur Sam Raimi wurde später bekannt u.a. durch die Evil Dead Trilogie, die Spider-Man Filme, sowie den aktuellen Kino Horrorfilm “Drag Me To Hell”.

Handlung von Within The Woods:
Vier Studenten wollen ein Wochenende in einer Blockhütte im Wald verbringen. Einer der Freunde (Bruce Campbell) entweiht jedoch eine alte indianische Begräbnisstätte, wodurch er zu einem Zombie mutiert. Dieser knapp 32-minütige Kurzfilm diente Sam Raimi vor allem als Experimentierfeld mit der Kamera. Viele Ideen aus “Within the Woods” finden sich später in The Evil Dead wieder. “Within the Woods” ist teilweise sehr ähnlich zu “The Evil Dead”, so dürfte Kennern von Tanz der Teufel z.B. die vor der Hütte hin und her schwingende Bank auffallen. Von der Originalfilmrolle existieren leider nur noch wenige Aufnahmen in schlechter VHS-Qualität:

Within The Woods – Teil1
Within The Woods – Teil2

Regie: Sam Raimi
Darsteller: Bruce Campbell, Ellen Sandweiss, Scott Spiegel und Mary Valenti.

Freeware Backup-Programm

Backup Service ist ein Freeware Backup-Programm, mit dem Sie automatisch eine Datensicherung von bestimmen Dateien von Ihrer Festplatte anfertigen können.

Backup Software

Backup Service Home ist ein kostenloses Programm, mit dem Sie Ihre wichtigen Dateien auf Ihrem Computer sichern können. Die Backup Freeware ist leicht zu bedienen. Man gibt in der Konfiguration des Programms einfach die Verzeichnisse an, die gesichert werden sollen. Die Datensicherung erfolgt entweder automatisch oder manuell. Bei Bedarf können die Dateien auch komprimiert und verschlüsselt werden. Die Sicherungsdaten können Sie z.B. auf eine externe Festplatte oder einen USB-Stick sichern.

Software Backup Service runterladen »

Reisevorbereitung im Internet

Die Urlaubszeit steht vor der Tür und viele Deutsche fahren auch dieses Jahr im Sommer wieder in den Urlaub. Immer mehr Deutsche bereiten die schönste Zeit des Jahres im Internet vor, so die Branchenverbände BITKOM und Verband Internet Reisevertrieb.

Eine der beliebtesten Informationsquellen für 84 Prozent der Internetnutzer: die Webseite des jeweiligen Hotels. Bei der Beschreibung der Hotels wird aber oft getrickst. Deshalb empfiehlt COMPUTERBILD zusätzlich einen “Blick von oben”: So lässt sich beispielsweise mit Google Maps anhand von Satellitenfotos überprüfen, ob die Unterkunft tatsächlich wie beschrieben “strandnah” gelegen ist. Auch offizielle Fotos sind häufig geschönt oder veraltet. Aufschlussreicher und meist aktueller sind deshalb Fotos von Urlaubern selbst. Die finden sich etwa bei Holidaycheck.de, dort haben viele Nutzer ihren Berichten eigene Bilder hinzugefügt. Gute Adressen sind auch die Fotoplattform Flickr.de oder die Google-Bildersuche: Per Suchfunktion lassen sich zu fast jedem Hotel weltweit zahlreiche Fotos und Kurzkommentare aufspüren.

Wer eine Auswahl passender Unterkünfte für das gewählte Urlaubsziel und den eigenen Geldbeutel finden will, sollte auf Hotelbuchungsportalen recherchieren – beispielsweise bei Hrs.de oder Hotel.de. Einen übergreifenden Preisvergleich, auch mit englischsprachigen Buchungsseiten, liefert die Hotelpreissuchmaschine Trivago.de. Wer seine Hotel-Favoriten zusammengestellt hat, findet Bewertungen und Meinungen anderer Reisender auf Hotelbewertungsportalen. Tripadvisor.de oder Holidaycheck.de sind dafür gute Adressen. Dabei gilt: Je mehr Bewertungen ein Hotel hat, desto aussagekräftiger ist die Gesamtnote, die es von den Urlaubern bekommen hat.

Auch bei Flügen lässt sich viel Geld sparen. Den besten Preisvergleich liefern Swoodoo.de und Idealo.de. Hier werden die Angebote der Fluglinien und von Internet-Reisebüros miteinander verglichen – die Ersparnis gegenüber den Durchschnittspreisen im Internet beträgt bei einzelnen Strecken bis zu 38 Prozent.

Selbst wenn die Vorbereitung perfekt war, ganz ausschließen lässt sich ein Urlaubsflop nie. Wer deshalb beim Veranstalter reklamieren will, muss schon vor Ort tätig werden. COMPUTERBILD-Tipp: Die Mängel bei der Reiseleitung und möglichst vor Zeugen beanstanden und per Unterschrift bestätigen lassen. Falls sie dann nicht oder erst spät behoben werden, kann der Kunde später beim Reiseveranstalter reklamieren. Wichtig: Die Reklamation muss dem Veranstalter innerhalb eines Monats nach der Rückkehr vorliegen.

Die kommende COMPUTERBILD-Ausgabe liefert weitere Tipps rund um Kritik und Reklamation nach dem Urlaub (Ausgabe 14, ab Montag, 22. Juni, im Handel).

Trend Micro warnt vor Internet-Abzocke

Der Security-Anbieter Trend Micro warnt Verbraucher vor Internet-Abzockern, die für das Herunterladen kostenloser Software, so genannter Freeware, unrechtmäßig Gebühren verlangen.

Ein Beispiel für diese – zumindest – unlautere Geschäftspraxis ist die bereits einschlägig bekannte Firma Content Services Ltd., die unter anderem die Internetseite opendownload.de betreibt. User, die dort eine Software herunterladen und sich zu diesem Zweck auf der Seite registrieren müssen, schließen – meistens ohne es zu merken – einen Vertrag mit der Firma und erhalten zu ihrer Überraschung eine saftige Rechnung.

Auf opendownload.de sowie hijack-this.de wurde bis vor kurzem auch die kostenlose Trend Micro-Software HijackThis widerrechtlich im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnements angeboten. Mittlerweile hat Trend Micro eine einstweilige Verfügung gegen die Firma Content Services Ltd. erwirkt und versucht in einem weiteren Schritt, hijack-this.de ganz vom Netz nehmen zu lassen. Mit diesen Maßnahmen möchte Trend Micro sicher stellen, dass die Software HijackThis den Kunden auch weiterhin ausschließlich kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Trend Micro rät Verbrauchern, die Webseiten genauestens zu prüfen, von denen sie kostenlose Software herunterladen wollen. Im Zweifelsfall sollten sie von dem beabsichtigten Download Abstand nehmen. Handelt es sich bei der Software um ein kostenfreies Angebot eines Herstellers, ist es am sichersten, diese von einer offiziellen Webseite des Anbieters selbst zu beziehen.

Geotagging im Web 2.0

Auf der diesjährigen IT Profits, die vom 24. bis 25. Juni in Berlin stattfindet, spricht Timm Beyer, Vorstand der skilldeal AG, über “Geotagging und die Nutzung von geografischen Informationen im Web 2.0.”

Der Vortrag findet im Rahmen des Expertenforums am 25. Juni auf dem Messegelände Berlin in Halle 7.2. im Themenblock “Internet&Mobility” statt.

Die IT Profits, Fachmesse und Kongress für IT, Internet und Kommunikation, findet dieses Jahr zum 5. Mal in Berlin statt und erwartet über 5.000 Besucher und 160 teilnehmende Unternehmen. Neben der Ausstellung können sich Messebesucher in über 80 Vorträgen über die neuesten Entwicklungen u.a. in den Bereichen Communication & IP Services, IT Management und Internet & Mobility informieren. Am zweiten Messenachmittag werden von 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr die Themen Web2.0 und mobiles Internet von über 11 Referenten praxisnah diskutiert.

“Das Geoweb ist eine der wichtigsten Innovationen des kommenden Jahrzehnts und wird unser Informationsbeschaffungsverhalten nachhaltig beeinflussen. Geographische Suchen besetzen eine wichtige Nische des Suchmarktes der Zukunft.” so Timm Beyer, Vorstand der skilldeal AG. Der Vortrag informiert Interessenten über den derzeitigen Trend, Internetinhalte geographisch zu referenzieren und stellt aktuelle Geo-Applikationen vor. Die skilldeal AG arbeitet seit 2008 an der Entwicklung von Geomashups wie geocubes.com und ist mit den neuen Anforderungen an Websites im geographischen Web vertraut.