Videos konvertieren – Freeware Videokonverter

Mit der kostenlosen Software XMedia Recode können Sie Videos in andere Formate umwandeln.

Videos konvertieren

Das Programm kann kann nahezu alle bekannten Audio- und Videoformate umwandeln, darunter 3GP, 3GPP, 3GPP2, AAC, AC3, AMR, ASF, AVI, AVISynth, DVD, FLAC, FLV,H.261, H.263, H.264, M4A, M1V, M2V, M4V, Matroska(MKV), MMF, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, TS, TRP, MP2, MP3, MP4, MP4V, MOV, OGG, PSP, (S)VCD, SWF, VOB, WAV, WMA und WMV.

Hier können Sie sich die Software XMedia Recode runterladen »

NDR startet Mediathek mit Videos und Audio Files

In der NDR Mediathek, die am Mittwoch (15. April 2009) im Lauf des Abends freigeschaltet wird, finden Sie künftig Beiträge und Sendungen aus dem NDR Fernsehen und den NDR Radioprogrammen gebündelt und zum kostenlosen Abruf per Mausklick.

Wer das Fernseh-Regionalmagazin am Abend verpasst hat oder eine Extradosis “extra3” will, wer ausgewählte Radiobeiträge seines Lieblingssenders nachhören oder als Podcast abonnieren möchte, wird unter www.ndr.de/mediathek fündig. NDR Intendant Lutz Marmor: “Sendung verpasst? Ab sofort kein Problem! Die NDR Mediathek bietet als zusätzlichen Service viele Radio- und Fernsehbeiträge aus den NDR Programmen zum Abruf im Internet.”

In der Mediathek werden redaktionell ausgewählte Sendungen aus den Programmen des NDR empfohlen. Die Nutzer können sich mit Suche und Merkliste ihr individuelles Programm zusammenstellen. Die klar gestaltete Mediathek listet Beiträge einer TV-Sendung ebenso auf wie Audios zu einem inhaltlichen Stichwort. Der Bestand der Mediathek wächst dabei mit der Zeit. Auch die Livestreams, also die gerade laufenden Programme aus Fernsehen und Radio, sind über die Mediathek abrufbar. Und selbstverständlich können Nutzer ihre Lieblingssendungen auch anderen empfehlen. Die Funktionen der Mediathek werden kontinuierlich weiterentwickelt.

Der Rundfunkrat des Norddeutschen Rundfunks hatte dem Vorhaben, die Programmangebote des NDR online noch besser verfügbar zu machen, Ende März zugestimmt. Damit wurde zugleich der bundesweit erste so genannte “Drei-Stufen-Test” abgeschlossen. Im Rahmen dieses Tests, der auf freiwilliger Basis stattfand, hatte der NDR Rundfunkrat vorab darüber zu befinden, inwieweit das Angebot den demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft entspricht, in welchem Umfang es in qualitativer Hinsicht zum publizistischen Wettbewerb beitragen wird und welcher finanzielle Aufwand dafür erforderlich ist. Intendant Marmor: “Ich bin froh, dass wir jetzt starten können. Im Laufe der Zeit werden wir das Angebot weiter ergänzen und verbessern.”

sevenload startet neue Videoportale in Asien

sevenload erweitert sein Angebot in Asien mit dem Start von sechs neuen Landesportalen für China, Indien, Australien, Malaysia, Singapur und die Philippinen.

Nach der Erfolgsgeschichte des Social Media Networks in Europa und in den USA bringt sevenload jetzt über 900 WebTV-Formate von nationalen und internationalen Content-Partnern in den Fernen Osten.

sevenload

“Wir freuen uns sehr über den gelungenen Start der sechs neuen Portale im asiatischen Raum. Der Konsum von WebTV und Video-on-Demand hat bei dem internetaffinen Publikum in Asien einen hohen Stellenwert, so dass Social Media in diesen Wachstumsmärkten in naher Zukunft eine Vorreiterposition einnehmen kann. Durch unseren erfolgreichen Markteintritt in Asien unterhalten wir die Menschen mit Social Media jetzt auf insgesamt 15 Portalen weltweit”, erklärt Axel Schmiegelow, CEO von sevenload.

Mit der Erweiterung um sechs neue Videoportale zählt sevenload mit insgesamt 15 Landesportalen zu den weltweit führenden Social Media Networks für Fotos, Videos und WebTV. Das umfassende WebTV-Programm bietet stundenlange Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch als Zuschauer kommen die Nutzer bei sevenload nicht zu kurz und können eigenständig zwischen Filmbeiträgen unabhängiger Künstler und professionellen Sendungen etablierter Produktionsfirmen wählen. Registrierte Mitglieder werden bei sevenload selbst aktiv und laden kostenfrei ihre Videos und Fotos hoch, bewerten und kommentieren einzelne Sendungen, erstellen ihre persönlichen Playlisten und teilen diese mit ihren Freunden.

YouTube sperrt Musikvideos in Deutschland

Die Verhandlungen zwischen YouTube und der GEMA über eine Verlängerung ihres Lizenzvertrags zur Nutzung des Repertoires der Musikverwertungsgesellschaft sind vorläufig gescheitert.

youtube

Die Gema will mehr Geld vom Videoportal YouTube. Für jeden Abruf eines Musikvideos soll die Videoseite zahlen, egal, wie viel Geld die Anzeigen bringen. YouTube fürchtet Verluste und sperrt zahlreiche Musik-Clips in Deutschland.

Damit bleibt YouTube seiner auch in Großbritannien an den Tag gelegten Linie treu, wo das Webunternehmen seit Anfang März nach dem Auslaufen einer Lizenz der dortigen Musikverwertungsgesellschaft bereits Musiksvideos für englische Nutzer blockiert.

Hingegen einigen Medienberichten, wo berichtet wurde “die Internetseite YouTube sperrt alle Musikvideos”, stimmt dies so nicht ganz. Bisher sind bei Youtube lediglich neuere Musikvideos bestimmter Musiklabels von den Sperrungen betroffen. Privat aufgenommene Konzertvideos und ältere Musikvideos sind bisher weiter online.

Berichte zum Thema “Youtube Musikvideos”:

Spiegel.de
Golem
Heise
Morgenpost
Zeit